Deutschsprachige Erstaufführung von »Ordinary Days« im April in Wien

Deutschsprachige Erstaufführung von »Ordinary Days« im April in Wien

Deutschsprachige Erstaufführung von »Ordinary Days« im April in Wien

Am 1. April 2017 feiert das Musical »Ordinary Days« von Adam Gwon (Musik, Buch und Liedtexte) seine deutschsprachige Erstaufführung in der Theatercouch in Wien, wo es bis bis 9. April zu sehen sein wird.

Nach der Uraufführung im Finborough Theatre im November 2008, der Off-Broadway-Premiere 2009 und einem Transfer ins Londoner West End im Jahr 2011 präsentieren die »Aspiring Artists on Stage« das Musical über die Suche nach Liebe, Glück und Erfüllung. Die Lebenswege von vier New Yorkern – Claire, Jason, Warren und Deb – durchkreuzen sich auf überraschende Weise in der Stadt, die niemals schläft.

Während Warren sich selbst als Botschafter eines Downtown-Künstlers bezeichnet und Flyer mit Sprüchen als persönliches Kunstprojekt verteilt, stößt er auf die etwas schusselige Deb, die prompt ihre Unterlagen für die Universität verliert. Er nimmt die Unterlagen für sie mit und sie muss sich überwinden, mit ihm eine Konversation zu führen. Im Gespräch glaubt sie, zu erkennen, dass ihm ein Leitbild fehlt. Während sie versucht, ihm zu helfen, sein Lebensziel zu finden, zweifelt sie immer mehr daran, dass ihr Studium die richtige Wahl war.
Jason und Claire sind ein ganz »gewöhnliches« Paar. Als sie zusammen ziehen, kommt es zur Diskussion, wo all dieser Krempel der jeweils anderen Person hin soll. Als Jason Claire ins Museum zerrt, wünscht sich diese am liebsten nur noch weit weg. Auf dem Weg zum Dinner von Claires Cousine erreicht der weit Zoff zwischen den zwei Liebenden den absoluten Höhepunkt – Heiratsantrag? Gwon macht das Ungewöhnliche im scheinbar gewöhnlichen Leben der vier Menschen sichtbar.

Es spielen Philipp Dürnberger (Warren),  Lisa Perner (Deb), Matthias Buchegger (Jason) und Melanie Grassinger (Claire).

Regie führt Caroline Frank und am Klavier begleitet die Aufführung Masaaki Saito.

musicalinsider.io