Workshop »Noir« mit Duncan Sheik an der Joop van den Ende Academy

Ducan Sheik (links) bei den Proben zu »Noir« mit drei Studenten der Joop van den Ende Academy. Foto: Stage Entertainment

Duncan Sheik (links) bei den Proben zu »Noir« mit drei Studenten der Joop van den Ende Academy. Foto: Stage Entertainment

An der Joop van den Ende Academy in Hamburg arbeitete Komponist Duncan Sheik (»Spring Awakening«, »American Psycho«) zusammen mit acht Studenten im Rahmen eines Workshops an seinem neuen Werk »Noir, das die Ästhetik des »Film noir« aufgreifen und für die Bühne übersetzen soll. Autor des Musicals ist, neben Sheik, Buchautor Kyle Jarrow, mit dem er bereits an »Whisper House« arbeitete. Den Workshop leitet Perrin Manzer Allen, aktuell künstlerischer Leiter an der Joop van den Ende Academy.

Perrin Manzer Allen und Duncan Sheik kannten sich bereits von der deutschsprachigen Erstaufführung von »Spring Awakening« und frischten vor einem Jahr ihren Kontakt wieder auf, wodurch der Workshop in Hamburg zustande kam. Die Erkenntnisse aus diesem Workshop sollen nun genutzt werden, um »Noir« weiterzuentwickeln.

»Noir« ist ein Musical mit größtenteils elektronischer Musik und Soundeffekten sowie Einflüssen klassischer Showtunes und dabei auch inspiriert von der Musik aus Film-Thrillern der 1950er und 1960er und der Arbeit des BBC Radiophonic Workshop, der ab 1958 neuartige Musik für Radio und Fernsehen entwickelte, die teilweise noch bis heute nachwirkt. Das Buch ist eine neue Geschichte und anders als bei den meisten neuen Musicals keine Adaption. Im Groben geht es um eine einsame Person, die in ein Verbrechen verwickelt wird, das sie nicht versteht, aber auch die Liebe spielt eine Rolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
musicalinsider.io