»Titanic« bei den 67. Bad Hersfelder Festspielen – Cast steht fest

»Titanic« bei den 67. Bad Hersfelder Festspielen – Cast steht fest

Am 14. Juli 2017 feiert »Titanic« von Maury Yeston (Musik und Liedtexte) und Peter Stone (Buch) in der deutschen Fassung von Wolfgang Adenberg Premiere in der Stiftsruine Bad Hersfeld. Regie führt Stefan Huber, der sich freut »ein schauspielerisch und gesanglich hochkarätiges Musicalensemble« in Bad Hersfeld »versammeln zu können«.

Die namentlich benannten Rollen spielen: Michael Flöth (Captain E. J. Smith), der bereits in der deutschen Erstaufführung auf der Bühne stand, Frank Winkels (Reeder J. Bruce Ismay), Alen Hodzovic (Schiffs-Konstrukteur Thomas Adrews), David Arnsperger (Heizer Frederick Barrett), Andreas Bongard (Funker Harold Bride), Mathias Schlung (Steward der 1. Klasse, Henry Etches), Kristin Hölck (Alice Beane), Rolf Sommer (Edgar Beane), Annette Lubosch (Marion Thayer u. a.), Christine Rothacker (Ida Straus), Uwe Dreves (Isidor Straus), Rüdiger Reschke (Benjamin Guggenheim), Jörg Neubauer (William Murdoch), Gabriela Ryffel (Kate McGowen), Melanie Gebhard (Kate Mullins u. a.), Veronika Hörmann (Kate Murphy u. a.I), Anja Haeseli (Madeleine Astor u. a.), Konstantin Zander (Charles Clarke), Anja Backus (Caroline Neville), Merlin Fargel (Frederick Fleet u. a.), Rupert Markthaler (Jim Farrell u. a.), Alexander von Hugo (Wallace Hartley u. a.), Dominik Büttner (Herbert Pitman), Markus Krenek (Joseph Boxhall u. a.), Stefan Gregor Schmitz (Robert Hitchens u. a.), Jurriaan Bles (Andrew Latimer), Romeo Meyer (Colonel John Jacob Astor IV u. a.), Gerhard Karzel (George Widner u. a.), Daniel Dimitrow (John B. Thayer u. a.), Samantha Turton (Léontine Aubart u. a. / Dance Captain), Benjamin A. Merkl (Page u. a.), Katje Dierks (Eleonor Widener u. a.) und Nina Janke (Charlotte Drake Cardoza u. a.).

Katrin Merkl und Gewin Turnbull ergänzen das Ensemble als Swings.

Stefan Huber wird mit seiner Besetzung »die unterschiedlichsten Schicksale erzähl[en]: von jung- und altverliebten Millionären über die kleinen und großen Sorgen des einfachen Bürgers bis zum Traum der arbeitenden Klasse auf eine bessere Zukunft. Und natürlich von der der freudigen Aufregung der Besatzung bei der Abfahrt bis zu ihrem verzweifelten Kampf gegen den Untergang ihres Schiffes.«
Für ihn passt das Musical »Titanic« von perfekt in das monumentale Gebäude. »Erinnert das Kirchenschiff nicht ohnehin an ein Schiff?«

Das Team von Stephan Huber wird vervollständigt durch Christoph Wohlleben (Musikalische Leitung), Melissa King (Choreographie), Timo Dentler und Okarina Peter (Bühnenbild), Susanne Hubrich (Kostüme), Ute Mai (Leitung Maske), Ulrich Schneider (Lichtdesign / Leitung Licht) und Jörg Grünsfelder (Leitung Ton).

Als die Titanic am 10. April 1912 den Hafen von Southampton zu ihrer Jungfernfahrt nach New York verlässt, gilt sie als das größte und sicherste Passagierschiff der Welt. Vier Tage später kollidiert sie mit einem Eisberg und reißt bei ihrem Untergang knapp 1.500 Menschen in den Tod. Noch 105 Jahre nach dem Ablegen des Ozean-Riesen in Southampton lebt der Titanic-Mythos in Büchern, Filmen und dem dramatischen Musical weiter.

Auf der Seite der Festspiele finden Sie auch die Termine der Einführungsvorträge zu den Stücken in der Galerie im Stift. Für »Titanic« sind diese:
Juli: 16. – 19:30 Uhr / 22. / 23. – 14:00 Uhr / 24. – 19:30 Uhr / 27. – 19:30 Uhr / 29. – 14:00 Uhr / 30. Juli – 19:30 Uhr
August: 6. – 14:00 + 19:30 Uhr / 8. / 10. – 19:30 Uhr / 13. – 14:00 + 19:30 Uhr / 14. / 15. / 16. /18. – 19:30 Uhr / 19. – 14:00 Uhr / 20. August – 19:30 Uhr

musicalinsider.io