Cast und Kreativteam von »American Idiot« in Frankfurt/Main stehen fest

Am 17. Januar 2018 feiert »American Idiot« als Produktion von Off-Musical Frankfurt seine deutschsprachige Erstaufführung in der Batschkapp in Frankfurt am Main. Titus Hoffmann (»next to normal«) überträgt das Musical, das auf dem gleichnamigen Konzeptalbum der US-PunkRock-Band »Green Day» basiert, inklusive der Songs in die deutsche Sprache. Bei Green Day’s »American Idiot« handelt es sich um die zweite Produktion von Off-Musical Frankfurt nach »Hedwig and the Angry Inch«, in diesem September in der Brotfabrik.

Cast und Kreativteam von »American Idiot« in Frankfurt/Main stehen fest

Nun steht auch die 10-köpfige Cast fest:

In der Rolle des Johnny steht Philipp Büttner (»Das Wunder«, »Bonnie & Clyde«, derzeit Titelrolle in Disneys »Aladdin«) auf der Bühne. Lisa

Whatsername wird von Lisa Antoni (»Rudolf – Affaire Mayerling«, »West Side Story«, »next to normal«) gespielt.

In den weiteren tragenden Rollen sind Sebastian Smulders (»The Sound of Music«, »Tanz der Vampire«) als Tunny, Dennis Hupka (»next to normal«) als Will, Laura Friedrich Tejero (»Mozart!«, »In the Heights«) als Heather, Robert Lankester (»Frühlings Erwachen«) als St. Jimmy und Lena Weiss (»Mozart!«) als Abgefahr’ne Frau zu sehen.
Zum Ensemble zählen darüber hinaus Yvonne Braschke (»Tanz der Vampire« / auch Dance Captain und Choreograpie-Assistenz), Paulina Plucinski (»Cabaret«) und Claudio Gottschalk-Schmitt (»West Side Story«).

»›American Idiot« erfordert fantastische Sänger, tolle Tänzer und exzellente Schauspieler, die der Dynamik und Kraft der Songs in all ihrer Intensität Ausdruck verleihen. Wichtig war uns im Casting-Prozess eine Mischung aus jungen, aber bereits etablierten Darstellern und Newcomern zu finden«, so Stephan Huber, der Geschäftsführer von Off-Musical Frankfurt.

»American Idiot« handelt von der Suche nach dem Sinn des Lebens in einer Welt nach dem 11. September 2001. Drei junge Männer verlassen desillusioniert ihre heimatliche Kleinstadt und suchen auf unterschiedlichen Wegen nach einer Alternative zu ihrer frustrierenden und festgefahrenen Lebenssituation. Themen wie Drogensucht, ungewollte Schwangerschaft, Krieg und der Einfluss der Medien werden in dem Musical aufgegriffen, welches durch seine moderne PunkRock-Musik und die teilweise sehr aggressiven und anprangernden Texte als eine Art Sprachrohr der amerikanischen Jugend fungiert.

Inszenieren wird Thomas Helmut Heep mit der musikalischen Leitung von Dean Wilmington. Beide arbeiteten bereits bei »Hedwig and the Angry Inch« zusammen. Zu ihnen stößt der Choreograph Ludwig Mond (»Aida«, »Natürlich Blond«). Für die Ausstattung sorgt Bühnen- und Kostümbildnerin Sarah-Katharina Karl (»Jesus Christ Superstar«, »Stella – Das blonde Gespenst vom Kurfürstendamm«).

In der Band spielen Jonas Wiesner und Sammy Crostewitz (Gitarren), Sebastian Muhl (Bass), Cornelia Walther (Cello), Sebastian Michaeli (Schlagzeug) und Dean Wilmington (Keyboard).

Neben der Premiere am 17. Januar wird die Produktion in der Batschkapp Frankfurt vorerst noch am 28. Januar und am 1. Februar 2018 zu erleben sein.

musicalinsider.io