»Anastasia« ab Herbst 2018 in Stuttgart

Die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals über die russische Waise Anja, die sich als vermisste Zarentochter Alexandra ausgeben soll und sich letztlich als diese entpuppt, feiert am 18. November 2018 Premiere im Palladium Theater in Stuttgart. Stage Entertainment hat für März und April Auditions für das Broadway-Musical von Stephen Flaherty (Musik) und Lynn Ahrens (Liedtexte) ausgeschrieben, die Proben beginnen im Oktober.

Stage Entertainment Area Director Süd/West Jürgen Marx freut sich sehr über diese Entscheidung: »Wir sind stolz darauf, dass es uns gelungen ist, diese wunderbare Show hier nach Stuttgart zu holen! Schon als sich der Vorhang am Broadway für ›Anastasia‹ im vergangenen Jahr zum ersten Mal hob, war mir klar, dass dieses Musical unbedingt in Stuttgart laufen muss, weshalb ich mich gemeinsam mit meinem Team auch fortan darum bemüht habe. Umso glücklicher bin ich, dass es jetzt soweit ist und wir die Show ankündigen können.«

»Anastasia« ab Herbst 2018 in Stuttgart
Foto: Matthew Murphy

Am 27. Mai 2016 feierte das Musical an der Hartford Stage in Hartford, Connecticut (USA) unter Regie von Darko Tresnjak Uraufführung und eröffnete am 24. April 2017 im Broadhurst Theatre am Broadway.

Stephen Flaherty schrieb bereits die Musik für den Kinoerfolg und verfasste gemeinsam mit seiner Autorenpartnerin Lynn Ahrens 16 neue Songs, darunter zahlreiche gefühlvolle Balladen für das emotionale Stück.

Das Buch schrieb Terrence McNally, der gegenüber dem zauberhaften Animationsfilm der 20th-Century-Fox-Studios aus dem Jahr 1997 von Don Bluth die menschlichen Charaktere in den Mittelpunkt stellt. Er erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die ihre Vergangenheit wiederentdeckt und auf ihrer Reise von Moskau nach Paris vom Mädchen zur Frau wird.

Ob Jeanne d#Arc, Anne Frank oder Marie Curie: Seit jeher üben Erzählungen über das Schicksal namhafter Persönlichkeiten aus der Geschichte eine ganz besondere Faszination auf die Menschen aus – vor allem dann, wenn sie tragisch sind und im Herzen berühren. Gleiches gilt auch für Anastasia Romanow, die letzte Zarentochter: Russland befindet sich in den 1920er Jahren in großer Aufruhr und das Volk begehrt gegen seine Herrscher auf. Der Legende nach soll Anastasia angeblich als einziges Mitglied ihrer Familie schwer verletzt überlebt haben. Es heißt, sie habe dabei aber ihr Gedächtnis verloren und lebe seitdem in einem Kinderheim, in dem sie das Leid der Bevölkerung hautnah zu spüren bekommt.
Durch einen Wink des Schicksals erfährt sie Jahre später, dass sie noch eine Verwandte hat, zu der sie sich nun auf den Weg macht: Entschlossen und mutig, aber ohne Erinnerungen und ohne Identität. Auf ihrem Weg erlebt sie alle emotionalen Höhen und Tiefen, die dieses Leben ausmachen: Freundschaften fürs Leben, unendliche Liebe und grenzenloses Vertrauen, aber auch großes Leid und finstere Intrigen.

musicalinsider.io